Allgemeine Geschäftsbedingungen, Batterieverordnung etc.

 

 A  l  l  g  e  m  e  i  n  e       G  e  s  c  h  ä  f  t  s  b  e  d  i  n  g  u  n  g  e  n

Alle Lieferungen und Leistungen erfolgen auf der Grundlage dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen. Kopien von unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen auch in unserem Laden auf der Kassentheke zum Mitnehmen aus sowie eine Kopie ist zur Ansicht in einem Plexiglasaufsteller auf der Kassentheke zur Kenntnisnahme.  Bei Software werden automatisch die Beschränkungen sowie die einschränkenden Nutzungs- und Gewährleistungsbestimmungen des jeweilgen Herstellers mit vereinbart. Software mit geöffneter Verpackung bzw. Versiegelung ist vom Umtausch ausgeschlossen. Von unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt und es werden keine abweichenden mündlichen Zusagen gegeben. Unsere Angebote sind freibleibend, Änderungen vorbehalten. Alle erwähnten Soft- und Hardwarebegriffe sowie Logos sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer. Bei Software werden automatisch die Beschränkungen der Lizenzbedingungen des jeweiligen Herstellers mit vereinbart. Software  ist vom Umtausch ausgeschlossen: Die Voraussetzungen für das Funktionieren der Software sind auf den Verpackungen angegeben.

Unsere Rechnungen sind sofort fällig. Gerät der Kunde in Verzug, beträgt die Verzinsung 18% per Anno. Wir sind berechtigt, evtl. Vorauszahlung zu verlangen. Bei einer von uns nicht verschuldeten Nichtbelieferung durch einen Vorleferanten sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und zahlen eine evtl. Gegenleistung des Kunden zurück. Es gilt der verlängerte Eigentumsvorbehalt. Bei Verarbeitung oder Verbindung mit anderen Waren entsteht für uns grundsätzlich ein Miteigentumsanteil an der neuen Sache. Vor der vollständigen Bezahlung ist die Verpfändung oder Sicherungsübereignung untersagt. Ist der Kunde mit einer Zahlung ganz oder teilweise in Verzug, so ist er nicht mehr berechtigt, über die Ware zu verfügen. Während der Dauer des verlängerten Eigentumsvorbehaltes muß die in unserem Eigentum stehende Ware vom Kunden gegen Feuer, Wasser, Diebstahl, Einbruchdiebstahl und Vandalismus versichert werden. Die Rechte aus dieser Versicherung werden an uns abgetreten und wir nehmen diese Abtretung an.

Gemäß den gesetzlichen Vorschriften über die Gewährleistung bei Händlern müssen wir Ware, die angebliche oder tatsächliche Mängel hat, nicht gegen neue Ware umtauschen und auch nicht das Geld zurückzahlen, sondern haben das gesetzliche Recht auf Nachbesserung! Rechtlich gewähren Händler Gewährleistung und Hersteller Garantie. Da dies rechtlich ein Unterschied ist, ist es häufig vorteilhafter, wenn sich der Kunde direkt an den Hersteller wendet wegen der Garantie! Gilt jedoch Gewährleistungsrecht, muß der Käufer evtl. nach Ablauf von 6 Monaten beweisen, daß die Ware bereits beim Kauf mangelhaft war. Bitte bewahren Sie deshalb evtl. gegebenenfalls die Garantiekarte auf für die Herstellergarantie! Wenn der Kunde die Versiegelung von Software öffnet, die Lizenzbedingungen akzeptiert und die Software installiert, hat er einen Lizenzvertrag mit der Softwarefirma und es gilt überhaupt kein Kaufvertragsrecht! Selbstverständlich dürfen wir die Software nicht mehr zurücknehmen  und das Geld erstatten. Wir würden sonst selbst rechtswidrige Raubkopierereien unterstützen.

Die Ansprüche des Kunden wegen Mängeln der Kaufsache richten sich nach den gesetzlichen Regelungen innerhalb der gesetzlichen Fristen, soweit sich aus dem Nachstehenden nichts anderes ergibt oder der Hersteller eine bessere Garantie gewährt! Ansprüche des Kunden auf Gewährleistung sind ausgeschlossen, wenn der Kunde offensichtliche Mängel nicht innerhalb von 2 Wochen nach Übergabe rügt.

Die Kaufleute betreffenden Untersuchungs- und Rügepflichten der §§ 377 u. 378 HGB bleiben hiervon unberührt. Die Haftung für Schäden, die durch unsachgemäß vorgenommene Veränderungen, Eingriffe, Beschädigungen durch nicht pfleglichen Gebrauch oder Reparaturversuche seitens des Kunden oder Dritter entstanden sind, ist ausgeschlossen. Also z.B. bitte den CPU-Kühler und die CPU vorsichtig mit einem weichen Tuch reinigen,  ein bißchen Wärmeleitpaste mit einer alten Kredit-Karte oder ähnlichem auftragen, vorsichtig montieren und die CPU bestmöglich kühlen. Bei mechanischen Beschädigungen, zum Beispiel bei abgebrochenen Pins, sichtbaren thermischen Schäden,  bei Übertaktungen etc. erlischt selbstverständlich die Gewährleistung von allen Komponenten dieses Gerätes! Das Entfernen oder Abändern von Schildern, Aufklebern etc. mit Modell-Nummern, Serien-Nummern etc. führt zum Verlust der Gewährleistung und Garantie! Geringfügige Abweichungen von den Spezifikationen stellen keinen Mangel dar! Bei Verkauf an Dritte ist es dem Kunden untersagt, wegen damit verbundenen gesetzlichen und vertraglichen Gewährleistungsansprüchen auf uns zu verweisen. Bei Software gelten die einschränkenden Lizenz- und Garantiebestimmungen des jeweiligen Herstellers als ergänzend vereinbart. Im Gewährleistungsfall kann der Kunde kann der Kunde keine Ansprüche auf Rücktritt, Minderung, Schadenersatz oder Ersatzgerät während der Reparaturdauer herleiten. Es wird nicht immer unbedingt gegen Neuware getauscht. Bei einem evtl. berechtigten Gewährleistungsfall bitte unbedingt alle Teile, also auch Kabel, Batterien, Handbücher, Originalverpackung, Styroporverpackungsteile, Innenverpackung, Antistatik-Beuterl etc. zurückbringen oder zurücksenden, sonst kann die Gewährleistung nicht abgewickelt werden! Selbstverständlich muß auch die Rechnung mitgebracht oder mitzurückgesendet werden, sonst lehnen wir die Gewährleistung ab. Bevor man elektronische Bauteile berührt, natürlich nur vorsichtig an den Rändern anfassen, muss man sich elektrostatisch entladen. Man muss sicherstellen, daß man z.B.  ein unlackiertes geerdetes Metall-Objekt, z.B. hinten am PC-Gehäuse berührt, um die elektrostatische Aufladung zu entladen. Weitere Möglichkeiten sind z.B. eine geerdete Erdungsmatte oder ein Antistatik-Armband zu benutzen.  Bei Nichtbeachtung kann keine Gewährleistung übernommen werden. Verbrauchsmaterial ist von der Gewährleistung ausgeschlossen, also z.B. Projektionslampen, Batterien, Akkus, Tintenpatronen etc. Für Gehäuse, Kühler, andere Teile, Komponenten, PCs sowie sonstige Geräte etc., die der Kunde mit gekauften Bausätzen oder Komponenten etc. selber zusammengebaut hat, ist der Kunde selber verantwortlich, 

Wir haften nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haften wir nicht für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden des Kunden. Der Kunde wird auf die Möglichkeit von Datenverlust durch technisches Versagen oder durch Viren, Würmer, Trojaner, Keylogger etc. (Kriminalität) hingewiesen. Der Kunde ist für seine Datensicherungen selbst verantwortlich; hat der Kunde keine brauchbare Sicherheitskopie, so sind wir von der Haftung vollständig freigestellt. Der Kunde stellt uns davon frei, originalverpackte Software auf Virenbefall etc. zu untersuchen und befreit uns von Haftung aus Schäden, außer bei grobem Vorsatz, an PCs und anderen Geräten, Teilen, Komponenten etc., die wir hier zur Diagnose, Reparatur, zum Aufrüsten, Modifizieren etc. haben. PCs, Notebooks und andere Geräte, die Kunden nicht nach spätestens 12 Monaten nach dem Einliefern hier abgeholt werden, dürfen wir von uns aus ohne Mitteilung darüber entsorgen oder anderweitig verwenden. Forderungen gegenüber diesem Kunden / dieser Kundin, z.B. wegen erbrachten Reparaturleistungen, Entsorgungskosten etc. bleiben bestehen und werden verzinst. 

Für Reparaturarbeiten, diverse andere Arbeiten, Fahrten zum Kunden etc. berechnen wir € 40,-- pro Stunde inklusive 19% Mehrwertsteuer.

Bitte beachten Sie, daß wir manchmal wegen Vor-Ort-Terminen / Computer-Reparaturarbeiten, Netzwerktechnik, WLANs einrichten etc.. unser Ladenlokal erst wieder in ca. einigen Tagen oder auch evtl. erst wieder in ca. 19 Tagen wieder geöffnet haben und wir deshalb  evtl. erst entsprechend später versenden bzw. Sie uns das evtl. erlauben.

Die Informationspflichten etc. wegen außergerichtlicher Streitschlichtung gelten für uns nicht, da wir nicht so viele Mitarbeiter haben.

Salvatorische Klausel: Sollte eine oder mehrere dieser Klauseln rechtlich ungültig sein, so soll das rechtlich zulässige gelten, was der betreffenden Klausel am nächsten kommt und alle anderen Klauseln bleiben gültig!

 

INFORMATIONEN WEGEN BATTERIEGESETZ:  Batterien und Akkus sind mit dem Symbol eines durchgekreuzten Müllbehälters deutlich erkennbar gekennzeichnet. Unter diesem Symbol sind die entsprechenden Bezeichnungen der Stoffe angegeben, also z.B. Pb bedeutet Blei, Cd - Cadmium, Hg -  Quecksilber etc. Sie können diese Informationen auch nochmals in den  Begleitpapieren oder den Bedienungsanleitungen des jeweiligen Herstellers der  betreffenden Waren nachlesen. Achten Sie darauf, daß Ihre alten Batterien oder Akkus, so wie es der Gesetzgeber vorschreibt, an einer Sammelstelle oder im Handel abgegeben werden. Bekanntlich verstößt das Einwerfen  in den gewöhnlichen Hausmüll gegen das Batteriegesetz.  Die Abgabe ist für Sie kostenlos. Alte Batterien können Sie auch bei uns im Laden abgeben / bei Versand an uns müssen Sie in jedem Fall das Porto oder die Versandkosten dafür bezahlen. Unsere Adresse ist     Soft & Hard  *  Hans Ronstadt,  Bahnhofstraße 24  *  Ladenlokal, 42551 Velbert, Deutschland.

Wir sammeln bereits lizenzierte Verpackungen und Füllmaterialien von Lieferanten-Lieferungen und verwenden diese wieder;  beim Versenden benutzen wir nur bereits lizenzierte Verpackungen und bereits lizenzierte Füllmaterialien.

 

 

Unsere Rechnungen sind sofort fällig. Gerät der Kunde in Verzug, beträgt die Verzinsung 18 % p. a.  Wir sind berechtigt, evtl. Vorauszahlung zu verlangen; bei einer von uns nicht verschuldeten Nichtbelieferung durch einen Vorlieferanten sind wir berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und zahlen eine evtl. Gegenleistung des Kunden zurück. Es gilt der verlängerte Eigentumsvorbehalt. Bei Verarbeitung oder Verbindung mit anderen Waren entsteht für uns grundsätzlich ein Miteigentumsanteil an der neuen Sache. Vor der vollständigen Bezahlung ist die Verpfändung oder Sicherungsübereignung untersagt. Ist der Kunde mit einer Zahlung ganz oder teilweise im Verzug, so ist er nicht mehr berechtigt, über die Ware zu verfügen. Während der Dauer des verlängerten Eigentumsvorbehaltes muß die in unserem Eigentum stehende Ware vom Kunden gegen Feuer, Wasser, Diebstahl, Einbruchdiebstahl und Vandalismus versichert werden; die Rechte aus dieser Versicherung werden an uns abgetreten und wir nehmen diese Abtretung an.

Mangelfreie Ware müssen wir nicht umtauschen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen (anders im Versandhandel). Gemäß den gesetzlichen Vorschriften über die Gewährleistung bei Händlern müssen wir Ware, die angebliche Mängel oder tatsächliche Mängel hat, nicht gegen neue Ware umtauschen  und auch nicht das Geld zurückzahlen, sondern haben das gesetzliche Recht zur Nachbesserung! Rechtlich gewähren Händler Gewährleistung und Hersteller Garantie!

Wenn der Kunde die Versiegelung von Software öffnet, die Lizenzbedingungen akzeptiert und die Software installiert, hat er einen Lizenzvertrag mit der Softwarefirma und es gilt überhaupt kein Kaufvertragsrecht! Selbstverständlich nehmen wir die Software nicht mehr zurück und erstatten das Geld nicht;  wir würden sonst selbst  rechtswidrige strafbare Raubkopierereien noch unterstützen!

Die Ansprüche des Kunden wegen Mängeln der Kaufsache richten sich nach den gesetzlichen Regelungen innerhalb der gesetzlichen Fristen, soweit sich aus dem Nachstehenden nichts anderes ergibt oder z. B. der Hersteller eine bessere Garantie gewährt. Ansprüche des Kunden auf Gewährleistung sind ausgeschlossen, wenn der Kunde offensichtliche Mängel nicht innerhalb von zwei Wochen nach Übergabe rügt. Die Kaufleute betreffenden Untersuchungs- und Rügepflichten der §§ 377 und 378 HGB bleiben hiervon unberührt. Die Haftung für Schäden, die durch unsachgemäß vorgenommene Veränderungen, Eingriffe, Beschädigungen durch nicht pfleglichen Gebrauch oder Reparaturversuche seitens des Kunden oder Dritter entstanden sind, ist ausgeschlossen. ALSO zum Beispiel bitte den CPU-Kühler vorsichtig montieren und die CPU ausreichend kühlen! Bei mechanischen Beschädigungen, also z. B. angebrochenem Chip,  sichtbarem thermischen Schaden oder bei Übertaktungen erlischt selbstverständlich die Gewährleistung! Das Entfernen, Zerreißen oder Abändern von Schildern / Aufklebern mit Modellnummern, Seriennummern etc. führt zum Gewährleistungsverlust; bei Manipulationen am Microprozessor, bei Übertaktungen etc. sofortiger Gewährleistungsverlust auf alle Komponenten!

 

Geringfügige Abweichungen von den Spezifikationen stellen keinen Mangel dar. Bei Verkauf an Dritte ist dem Kunden untersagt, wegen damit verbundenen gesetzlichen bzw. vertraglichen Gewährleistungsansprüchen auf uns zu verweisen. Bei Software gelten die einschränkenden Lizenz- und Garantiebestimmungen des jeweiligen Herstellers als ergänzend vereinbart. Falls der Kunde ein Netzwerk erwirbt, sichert er zu, nur geeignete (netzwerkfähige) Software entsprechend den Lizenzbedingungen der Hersteller einzusetzen; andernfalls stellt er  uns von der Gewährleistung frei.  Im Gewährleistungsfall kann der Kunde keine Ansprüche auf Rücktritt, Minderung, Schadenersatz oder Ersatzgerät während der Reparaturdauer herleiten. Es wird nicht unbedingt immer gegen Neuware getauscht.  Bei einem evtl. berechtigten Gewährleistungsfall bitte unbedingt alle Teile, also z. B. auch Kabel, Batterien, Handbücher,  sowie die Originalverpackung, Styropurverpackungsteile, Innenverpackung, Antistatikbeutel etc.  zurückbringen, sonst kann die Gewährleistung nicht abgewickelt werden! Selbstverständlich muss auch die Rechnung mitgebracht werden, sonst lehnen wir die Gewährleistung ab.

Bevor man elektronische Bauteile berührt (natürlich  nur an den Rändern anfassen), muß man sich elektrostatisch entladen: Man muß sicherstellen, daß man z. B. zuerst ein unlackiertes geerdetes Metallobjekt, z. B. hinten am PC-Gehäuse, berührt, um die elektrostatische Aufladung zu entladen. Weitere Möglichkeiten sind eine geerdete Erdungsmatte oder ein Antistatik-Armband zu benutzen;  bei Nichtbeachtung durch den Kunden kann natürlich keine Gewährleistung übernommen werden.

V e r b r a u c h s m a t e r i a l   ist von der Gewährleistung ausgeschlossen, also z.B. Projektionslampen, Batterien, Akkus, Tintenpatronen etc.  Für Gehäuse, Kühler, andere Teile, Komponenten, PCs sowie sonstige Geräte etc., die der Kunde mit gekauften Bausätzen oder Komponenten etc.  selber zusammengebaut hat, ist der Kunde selber verantwortlich!

Wir haften nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haften wir nicht für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden des Kunden. Der Kunde wird auf die Möglichkeit von Datenverlust durch technisches Versagen oder durch  Viren, Würmer, Trojaner etc. (Kriminalität) hingewiesen. Der Kunde ist für seine Datensicherungen selbst verantwortlich; hat der Kunde keine brauchbare Sicherungskopie, so sind wir von der Haftung vollständig freigestellt. Der Kunde stellt uns davon frei, originalverpackte Software auf  Virenbefall zu untersuchen und befreit uns von jeglicher Haftung aus Schäden, die durch Virenbefall verursacht werden.

Bei Service-Vor-Ort-Leistungen haften wir nicht für evtl. Schäden, außer bei grobem Vorsatz.  PCs und andere Geräte, Teile etc., die wir hier zur Diagnose, Reparatur etc. haben und vom Kunden nicht nach spätestestens sechs Monaten nach dem Einliefern hier abgeholt werden, dürfen von uns ohne Mitteilung darüber entsorgt oder anderweitig verwendet werden. Forderungen gegenüber diesem Kunden,  z. B.  wegen erbrachter  Reparaturleistungen, Entsorgungskosten etc. bleiben bestehen.

Für Service, Reparaturen, Vor-Ort-Service, Fahrtkosten etc. berechnen wir     €   40,-- / Stunde inklusive 19% Mehrwertsteuer.

Zahlung mit EC-Karte oder  mit American Express Karte erst ab €  79,--,  da sonst die damit zusammenhängenden Kosten relativ zu teuer sind.

Bei Versand beträgt der Mindest-Warenkorb-Wert   €  79,--. 

 

Salvatorische Klausel: Sollte eine oder mehrere dieser Klauseln rechtlich ungültig sein, so soll das rechtlich Zulässige gelten, was der betreffenden Klausel am nächsten kommt und alle anderen Klauseln bleiben gültig.